Zeichnen lernen 🎨

✏️ Tipps und Tricks für Anfänger und Wiedereinsteiger

Einschlussfalten an einer Hose im Sitzen
Verschiedene Motive Zeichnen & Malen

Kleidung und Stofffalten

Kleidung und Stofffalten zeichnen

Auf dieser Seite geht es darum wie man Kleidung und Stofffalten zeichnen lernt.

Asiatin mit Schirm im traditionellem Kleid - Buntstiftkolorierung
Asiatin mit Schirm im traditionellem Kleid – Buntstiftkolorierung

Stofffalten zeichnen gehört mit zu einer der schwierigsten Disziplinen beim zeichnen, erst recht, wenn man sich die Falten in Stoff und Kleidung nur vorstellt und keine Vorlagen hat.

Doch auch bei dem Faltenwurf von Stoffen gibt es gewisse Regeln, denen der Stoff folgt. Wenn man diese Regeln kennt, kann man ganz leicht Stofffalten zeichnen. Grade von Mangazeichnungen her kennt man üppige Faltenwürfe und Wellen in Stoffen. Auch wenn solche Darstellungen oftmals übertrieben sind, sind diese wunderschön anzusehen.

Auf dieser Seite habe ich einige der typischen Faltenwürfe in Mangazeichnungen und wie sie wirklich in Kleidung auftreten können zusammengestellt. Außerdem habe ich Euch einige Beispielfotos bereit gestellt anhand derer Ihr Zeichenübungen zum Thema Stofffalten zeichnen anfertigen könnt.

Wie immer wünsche ich viel Spaß beim Ausprobieren und selber zeichnen!

Faltenwurf in Kleidung zeichnen
Beispiele für gezeichneten Faltenwurf in Kleidung

Mithilfe von Beispielbildern kann man den Faltenwurf noch besser studieren um ihn realistischer zeichnen und darstellen zu können.

 

Stofffalten zeichnen

Es gibt mehrere verschiedene Arten von Falten, die sich auf Stoffen abbilden. Hier die wichtigsten Merkmale der am meisten vorkommenden Faltenarten.

 

Zugfalten

  • Verantwortlich für die meisten Faltenmuster
  • Entstehen durch direkte Zugkraft einzelner Körperteile (durch strecken der Gliedmaßen)
  • Falten breiten sich strahlen förmig aus (kurze nach vorn und hinten laufende Muster)
  • Entstehen nur bei Bewegungen (z.B. gehen oder strecken)
  • Fixpunkte sind unter den Achseln, zwischen den Beinen und Knöpfe(Knöpfe ermöglichen Falten im Bauchbereich)
Zugfalten an Jackenärmeln
Zugfalten an Jackenärmeln

 

Zugfalten an Hosenbeinen
Zugfalten an Hosenbeinen

 

Kleidung und Stofffalten – Beugefalten

  • Gleiche Entstehung wie Zugfalten, nur statt strecken eben beugen der Gliedmaßen (Arme, Ellenbogen, Beine, Knie)
  • Kurze nach vorn und hinten laufende Muster
Beugefalten an Hosenbeinen
Beugefalten an Hosenbeinen

 

Kreuzfalten

  • Entstehung von Zickzack- und Fischgrätenmuster
  • Bei weiten offenen Kleidungsstücken am bewegten Körper
  • Entsteht durch 2 gegenläufige Faltenmuster, die sich überschneiden (z.B. durch ziehen von 2 Seiten gleichzeitig an einem Hosenbein)
  • Links und rechts ausgehende Zugkräfte bewegen sich aufeinander zu, verschränken sich und bringen typische Kreuzfalten hervor
Kleidung und Stofffalten: Kreuzfalten an Hosen und Hosenröcken
Kreuzfalten an Hosen und Hosenröcken

 

Druckfalten

  • Ähnlich wie Kreuzfalten- die Kraft wirkt von zwei entgegengesetzten Richtungen
  • Falten verschränken sich ineinander und bilden Zickzackmuster, welche aus Haupt- und Nebenfalten bestehen
  • Besonderheit ist der Knautscheffekt (z.B. durch Zusammendrücken wie bei einem Akkordeon oder Zieharmonika)
  • Die Falten ziehen sich zusammen (Kreuzfalten ziehen sich nach außen), so schaffen sie ein enges Rippenmuster

 

Kleidung und Stofffalten – Fragmentfalten

  • Unterbrochene Falten
  • Ihr Ursprung kann mehrere Ursachen haben:
    – weil Spannungskräfte z.B. nachgelassen haben
    – weil z.B. Kleidung längere Zeit getragen wurde und die Fasern sich voll Schweiß, Dreck oder Öl gesogen haben
    – Verunreinigungen verstärken die Muster, prägen wiederholte Haltungen und Bewegungen in der Kleidung (so entstehen unfertige Formen und unregelmäßige Neukombinationen)
    – ebenfalls ein Grund kann die Kombination verschiedener Stoffe oder anderem Gewebe (Leder z.B.) sein

 

Hängefalten

  • Entstehen nur bei einem bewegungslosen Körper
  • Es gibt 2 unterschiedliche Arten von Hängefalten:
    – gebogene Falten, die zwischen 2 Spannungspunkten durchhängen
    – verläuft von 1 Ankerpunkt vertikal abwärts und reihen sich
Hängefalten an einem Rock
Hängefalten an einem Rock

 

Einschlussfalten

  • Entstehen nie allein
  • Sie bringen benachbarte Falten von ihrer ursprungs Bahn ab und umschließen sie
  • Ihre Eigenarten: versperren, blockieren, hemmen, umgeben, regulieren, ersticken, zusammenschließen
  • Einschlussfalten bilden interessante Muster und Formen
Einschlussfalten an einer Hose im Sitzen
Einschlussfalten an einer Hose im Sitzen

 

Kleidung und Stofffalten – Flugfalten

  • Flugfalten sind lose, ungebundene Falten mit vielen Varianten
  • Sie sind eine spannende Faltenform
  • Sie werden durch Luftströmung beeinflusst (Falten unter Wasser sind ähnlich, allerdings schwerfälliger)
  • Die Falten haben eine verhaltene Kreisbewegung und spiralförmige Windungen (unter Wasser bildet sich eine Vielzahl von Dreh- und Kreisbewegungen)

 

Passive Falten

  • Sie entstehen durch liegen gelassenen, zusammengeknüllten Stoff Sie sind passiv, träge, liegende Falten, die für gewöhnlich horizontal verlaufen
  • Sie werden durch die Schwerkraft zusammengehalten
  • Die Ablagefläche kann den Faltenwurf bestimmen (wenn z.B. ein Stück Stoff auf eine Treppenstufe geworfen wurde, können die Falten eckiger und vertikaler sein
  • Die vorangegangene Handlung bestimmt das Faltenmuster (ob z.B. ein Taschentuch zusammengeknüllt oder die Bettdecke morgens umgeworfen wurde)

 

Kleidung zeichnen

Im Beispiel ein glänzendes Kleid:

Afrofrau im glänzenden Kleid
Afrofrau im glänzenden Kleid – Zur Zeichenanleitung

 

Hier im Beispiel eine Wollmütze und ein Pullover:

Freches Mädel mit offenen Haaren
Freches Mädel mit offenen Haaren – Zur Zeichenanleitung

 

Hier im Beispiel ein sportliches Shirt:

Blondine mit Kaugummi im Café
Blondine mit Kaugummi im Café – Zur Zeichenanleitung

 

Und hier ein warmer Wintermantel sowie passende Mütze:

Mädchen malen mit Polychromos
Beispiel: Kalt / Warm Kontrast

 

Weitere Seiten

 

Aus dem Blog

 

Aus dem Forum

2 COMMENTS

  1. Wäre ganz cool wenn du das Buch nennen würdest aus dem du das hast. ‚Faltenwurf leicht gemach‘ von Burne Hogarth ist wirklich gut zum nachschlagen wenn man mehr Beispiele und Details sehen möchte. Dann könntest du auch bestimmt die Bilder direkt daraus nehmen anstatt sie so umständlich zu kopieren.

    • Hallo Lilith,
      offenbar findet man die Bilder nicht nur in diesem Buch, denn das von dir erwähnte Buch kenne ich nicht einmal. Abgesehen davon ist eine schematische Abzeichnung im Sinne des Urheberrechts weniger problematisch als gleich ein fremdes Bild zu verwenden. 😉

      Aber danke für den Buchtipp, ich schaue es mir beizeiten mal an.

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich betreibe diese Seite schon seit 2004 und pflege sie während meiner Freizeit. Es freut mich, dass ich schon Vielen mit meiner Seite helfen und Mut machen konnte. Außerdem schreibe ich einen Kunstblog und betreibe ein Zeichenforum. Wenn du Fragen oder Anregungen hast, schreib mir gerne eine E-Mail!