Zeichnen lernen

Der online Zeichenkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger

Teilen macht Freu(n)de!

Annonce

*Amazon Partnerlink
Unterstütze diese Seite mit Kauf eines mit * gekennzeichneten Produktes.

Teilen macht Freu(n)de!

Annonce

*Amazon Partnerlink
Unterstütze diese Seite mit Kauf eines mit * gekennzeichneten Produktes.

Semantik
Gestalten

Semantik

Die Semantik ist die Zeichenlehre, welche die Bedeutung und den Inhalt von Farben, Formen oder auch Gesten beschreibt. „Warnsignale“ oder auch Symbole sind Teil dieser Lehre.

Semantik
Semantik

 

Semiotik (Zeichenlehre)

Die Wissenschaft, die sich mit der allgemeinen Lehre und der Analyse von Zeichen, Zeichenbezeichnungen und Zeichenprozessen beschäftigt, nennt man Semiotik. „Sema“ bedeutet Zeichen.

Semiotik besteht aus Semantik, Pragmatik und Syntax
Semiotik Erklärung

 

Geschichte der Zeichen

Die Urzeichen sind geometrische Formen wie

  • Dreieck
  • Kreuz
  • Viereck
  • Kreis
  • Pfeile
Urzeichen: Dreieck, Vierck, Kreis, Pfeil, Pluszeichen
Urzeichen

 

Visuelle Zeichen

  • Das Bild
    > visuelle Darstellung eines Sachverhaltes auf einer Fläche (3D auf 2D)
    z.B. Zeichnungen, Gemälde, Film, Fotografien.
  • Wappen (Heraldik)
    > Entstand in der Zeit der Kreuzzüge in
    der christlich- abendländischen Kultur.
    Wappen mussten auf weite Entfernung gut erkannt und schnell erfasst werden. Dadurch resultierte, dass die Formen sehr vereinfacht waren und strahlende Farben mit großen Kontrasten genommen wurden.
  • Piktogramm
    > International, 1 Farbig, von weitem und klein erkennbar,
    Reduzierung auf die wesentlichsten Merkmale, soll sich besonders hervorheben, leicht verständlich (meist auf Hinweisschildern; Beispiel Figuren auf Toilettenschild).
  • Signet
    > Entstand durch den Handel ab etwa 800 v. Chr.
    Ist ein Identifikationszeichen für Töpfer, Steinmetze, Goldschmiede, Siegel, Brandmarke, Apothekenlogo
    Kann sowohl Wort- als auch Bildmarke sein. Dadurch konnte man die Waren besser identifizieren und Qualität sichern: daher die Begriffe Signatur, signieren.
  • Schrift

 

Man unterteilt die Semiotik in 3 Disziplinen:

  • Pragmatik (Sinn, Ziel, Funktion)
    > Zweck, Anwendung und Wirkung des Zeichens
  • Semantik (Bedeutung, Inhalt)
    > Inhalt, Aussage, Bedeutung des Zeichens
  • Syntaktik (Gesetzmäßigkeit, Form)
    > Form, Farbe, Helligkeit, Textur, Bewegung und Anordnung des Zeichens

 

Beispiel Ampel

  • Syntax: Farbe Rot
  • Semantik: Stopp !
  • Pragmatik: Der Empfänger (Betrachter) bleibt stehen (bei rot) und läuft (bei grün)
Semantik Beispiel Ampel
Beispiel Ampel

 

Semiotische Analyse

  • Syntax = Aussehen
    > Das reine Aussehen beschreiben, als wenn man es einem Blinden beschreibt.
  • Semantik = Inhalt
    > Bedeutung der einzelnen Elemente
    (Farbe, Form, Symbole etc.)
  • Pragmatik = Zweck/ Wirkung
    > Was man machen soll und was letztendlich gemacht wird.

 

Beispiel Notausgang

  • Syntax
    > Rechteck, grün;
    weiße Elemente darauf; ein nach rechts gerichtetes bewegtes Männchen; ein nach rechts zeigender Pfeil; ein hoch stehendes Rechteck
  • Semantik
    > Männchen = Bewegung
    Pfeil = gibt die Richtung an (rechts)
    hochgestelltes Rechteck = bedeutet Tür, die in der Richtung liegt
    Grün = Hinweis
  • Pragmatik
    > In der Richtung ist der Notausgang zu finden und im Notfall soll man sich dorthin bewegen.

Die semiotische Analyse ist auch auf Anzeigen anwendbar.

Semantik Beispiel Notausgang
Beispiel Notausgang

 

Signalfarben in der Semiotik

Sicherheitsfarben und Ordnungsfarben nach DIN 1818 werden bei Verkehrsschildern und Verkehrszeichen, aber auch in Fabriken eingesetzt.

Farbe Allgemeine Bedeutung Anwendungsbeispiele
Gelb Achtung, Gefahr Vorfahrtsstraße, Verletzungsgefahr
Rot Halt, Gefahr Stoppschild, Notschalter
Grün Sicherheit Rechtsabbiegepfeil, Geräte für 1. Hilfe
Blau Hinweis Autobahnschild, Richtgeschwindigkeit
Weiß Führung Bodenmarkierung, Leitstreifen, Richtungspfeile

 

Farbe und Formwahrnehmung

Für die Sicherheitsfarben gibt es auch gängige Formen, die damit in Verbindung gebracht werden.

  • Gelb – Dreieck
  • Rot – Mehreck
  • Grün – Rechteck
  • Blau – Kreis

 

Inhaltlich gibt es 3 verschiedene Zeichenarten

  • Icon
    > Ähnlichkeit mit seinem darzustellendem Objekt
    (Foto, naturrealistisches Gemälde, stilisierter Gegenstand)
    Wichtig ist, dass eine Verbindung erkennbar ist (Mittel z.B. Piktogramm, Zeichnung etc. ist egal)
  • Index
    > Hinweis; hat immer einen Hinweischarakter,
    es macht auf etwas aufmerksam und bestimmt die gedankliche Richtung.
    z.B. alle Verkehrsschilder, Warn-, Rettungs- oder Gebotsschilder
  • Symbol
    > Muss man lernen um es zu deuten
    Enthält überhaupt keine Ähnlichkeit zu seiner Aussage.
    z.B. Kleeblatt = Glück
    Herz = Liebe
    Taube = Frieden etc.
  • Aber auch Schrift
    > dient lediglich als Träger einer bestimmten Information.
    > kann auch dem Symbol zugeordnet werden, da einzelne Buchstaben und Kombinationen (Worte) erlernt werden müssen.

 

Weitere Seiten

 

Aus dem Blog

Teilen macht Freu(n)de:
Email this to someone
email
Print this page
Print
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich betreibe diese Seite schon seit 2004 und pflege sie während meiner Freizeit. Es freut mich, dass ich schon Vielen mit meiner Seite helfen und Mut machen konnte. Außerdem schreibe ich einen Kunstblog und betreibe ein Zeichenforum. Wenn du Fragen oder Anregungen hast, schreib mir gerne eine E-Mail!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen